Donnerstag, 7. März 2013

Tag 25: Kennedy Space Center

Ja, Freunde, heute war ich bei der

(bei der NASA, für die die
Bilder nicht deuten können ;))
Hab' mich in der Früh gleich gen Osten aufgemacht, das Kennedy Space Center liegt an der Atlantikküste von Florida, ca. 1h von Orlando entfernt. Hab's leider nicht mehr zum Tanken derschafft bevor ich auf die Interstates und Mautstrassen gekommen bin ... was dann ein wenig später zu spannenden Minuten geführt hat, als die Strassen einfach nicht aufhören wollte, ich mitten im NIRGENDWO war ... und der Tank leerer und leerer wurde.

Kurz vorm Space Center Vistitor Complex hab ich dann doch noch eine BP gefunden, der Tag war gerettet (DAS hätte ich am letzten vollen Tag WIRKLICH nicht mehr gebraucht ... eine Tankpanne im Nirgendwo).

Hab' mir dann gleich um $50 den Eintritt gegönnt, ein wenig auf-gepimpt um $25 für die zusätzliche Special-Tour "Launch-Pad", welche ich mir gleich für 10:40 Uhr reserviert habe.

Das Kennedy Space Center ist ein SEHR grosses Gelände, das Visitor Center mit den ganzen Ausstellungen und so ist noch gar nicht auf der vorgelagerten Insel. Da rüber kommt man nur mit Berechtigung, dafür sind da dann die Controll-Centers, die Startrampen und sonstiges cooles Weltraum-Zeugs. Als wir dann in den Sicherheitsbereich reingefahren sind (da drin waren wir aber immer noch 15 Minuten von den Startrampen entfernt!) ist ein Sicherheitsmann in unserem Bus mitgefahren ... mit ihrem Space-Zeugs verstehen die glaub ich keinen Spass ... wundert mich nicht bei den Milliarden die das ganze kostet.

Tour war dann im Endeffekt sehr cool & informativ. Unser Guide hat uns zuerst an Haufen Hintergrundinfos erzählt, und unser erster Stopp war dann beim Shuttle-Launch-Pad, von dem die Shuttles raufgeschossen worden sind.

Shuttle Launch Pad
Die ganzen Aufbauten etc. braucht eigentlich keiner mehr (Shuttleprogramm wurde ja eingestellt), aber sie bauen sie erst ab, wenn einer die Rampe mietet. Hintergrund: Die NASA versucht ihre Gelände und Aufbauten und Facilities an private Firmen oder andere Länder zu vermieten, und dafür dann Geld zu lukrieren. Selbst haben sie ja zur Zeit nicht wirklich Nutzung dafür.

Zweiter Stopp war dann direkt unter dem kleinen Hügel .. da wo die Flammen und der Rauch bei jedem Start rausschiesst ... sehr beeindruckend wie RIESIG das ganze ist!

Danach sind wir noch zum zweiten Launch Pad rübergefahren, wo die Raketen wegstarten ... die nächste eh in ca. 2 Wochen, wenn ich das heute richtig geschnallt hab.

Letzter Stopp war dann im "Saturn V"-Gebäude, wo sie einem zuerst einen Film gezeigt haben und man dann in einer sehr grossen Halle eine komplette Saturn V Rakete anschauen konnte ... inkl. diverser anderer Ausstellungen. Die Saturn 5 Rakete war eine der grössten Amerikanischen Raketen überhaupt ... anscheinend (neben der Explosion einer Atombombe) das lauteste von menschen gemachte Geräuch überhaupt beim Start. Mit der Saturn 5 sind die wirklichen Mondastronauten raufgeschossen worden!

Hinterteil einer Saturn 5
Danach gab's im eigentlichen Visitor-Center noch das übliche: Ausstellungen, einen IMAX-Film (über das Leben auf der ISS ... seher cooles 3D!), und einfach einiges zum schauen. Vorgelagert gibt's noch den "Rocket Garden" zu bewundern, in dem einige alte Raketen rumstehen bzw. liegen ... die grösste davon ist sicher die Saturn I.

Rocket Garden
Bin dann um 16:30 wieder Richtung Heimat aufgebrochen, kurz was einkaufen gewesen und hab' mich dann im Chili's um's Eck ein gutes, aber ausreichendes Abendessen reingehaut (als Vorspeise "fried cheese" ... namm  und Beer Happy Hour "Buy 1, get 2" ... yippie! :)).

Das war er dann also, der letzte volle Tag in den USA heuer. Morgen hab' ich noch bis ca. 17:00 Uhr Zeit bis ich mein Auto wieder am Flughafen abgeben muss ... um 20:00 Uhr geht der Retourflug ... um die 9h bis nach Frankfurt, danach weiter runter nach Innsbruck. Werden somit Flug 11 & 12 auf meiner Reise ... jetzt reichts dann ;)

EINEN Post gibt's von daheim dann noch ... grad damit die werte Leserschaft weiss dass ich lebend angekommen bin ... oder zumindest nicht mehr auf irgendwelchen Flughäfen wegen irgendwelchen Verspätungen rumsitze :)

So long!

(... and thanks for all the fish! ... weil's grad im TV läuft nebenher!)



Kommentare:

  1. Ja dann wünsche ich einen guten Heimflug. Danke für den wie immer unterhaltsamen Reisebericht samt tollen Fotos. Man sieht sich.

    LG aus Hongkong
    Christoph Z.

    AntwortenLöschen
  2. Ja dann zieh dich mal warm in Tirol....der Frühling macht anscheinend eine Pause.......hoffentlich bis bald beim Breakfast Club!!!!
    Katja

    AntwortenLöschen